Das Symbol "Brennendes Herz"

Das "Brennende Herz" ist das Symbol des Meditationswegs Ammergauer Alpen

Brennendes Herz - das Symbol des Meditationsweg Ammergauer Alpen
Brennendes Herz - das Symbol des Meditationsweg Ammergauer Alpen - © Ammergauer Alpen GmbH

Die Ursprünge der Rede vom Herzen liegen weit zurück. Schon damals galt das Herz psychologisch als die lebendige Mitte des Menschen, die Wurzel alles Fühlens, Wollens, Urteilens, Handelns.

Verwundern kann aber schon, dass sich mit dem Bild des Herzens das Bild des ­Feuers verbindet. Vielleicht liegt die Erklärung einfach darin, dass sich bei manchen Emotionen, sei es Freude oder sei es Verletzung, das Gefühl eines Brennens in der Brust einstellt. Sicherlich liegt aber zugrunde, dass ein zurückweisendes Verhalten immer als Kälte wahrgenommen wird, wobei liebende Zuwendung als Wärme empfunden wird. Je stärker die Liebe, desto stärker die Wärme bis hin zum Bild der Flamme, des Feuers.

Bereits vom 12. Jahrhundert an wurde die Spiritualität der Menschen der Ammergauer Alpen Region durch die Rottenbucher Augustiner Chorherren geprägt. Das zentrale Symbol dieser Gemeinschaft wie die ihres Gründungsvaters Augustinus ist das brennende Herz.

Augustinus wird mit dem Ausspruch gekennzeichnet: „Was du in anderen entzünden willst, muss in dir selbst brennen.“ Dass ihm mit Recht das brennende Herz als Symbol beigegeben wird, bestätigt auch seine ­Theorie einer naturgegebenen Herzens­begabung zum Lieben.

Das Symbol des brennenden Herzens begleitet den Wanderer als Wegzeichen von der Wieskirche bis zum Schloss Linderhof. Einige Funken des ­Augustinischen Feuers sollen auch in dem meditierenden Wanderer aufglimmen oder auf­flackern. Der „Gewinn“ des Wanderns liegt somit in einem Zugewinn an Liebesenergie, gesteigerte Lebenslust und Freude.